Ballchef Hans-Joachim Frey liest aus seinem Buch: „Russland lieben lernen“

Prof. Hans-Joachim Frey liest ab 20:15 Uhr in der Thalia Filiale „Haus des Buches“ (Dr.-Külz-Ring 12) in Dresden aus seinem neuen Buch „Russland lieben lernen“ (Husum Verlag).

In dem Buch zeichnet er seinen persönlichen und professionellen Weg der vergangenen Jahre nach und gewährt dabei hintergründige Einblicke in die Kultur-Nation Russland, seine Menschen, Mythen und Motive.

Er lässt den Leser Anteil haben an unvergesslichen Erlebnissen und zeichnet Anekdoten und Episoden, die bis zu den Wurzeln seiner ursprünglich aus Russland stammenden Familie zurück reichen.  

Freys Schilderungen kommt zugute, dass er inzwischen den Posten des künstlerischen Direktors der Sirius Stiftung in Sotschi, Russlands bedeutendster Stiftung für Wissenschaft, Bildung und Kunst auf dem ehemaligen Olympiagelände an der Schwarzmeerküste bekleidet, einer der höchsten Posten, die ein Deutscher in Russland inne hat. Freys Lesung wird damit kenntnis- und lehrreich, andererseits kurzweilig- in jedem Falle jedoch ist es ein einmaliger Blick in die russische Seele.

 

Tickets zu dieser spannenden Lesereise sind im 3. OG des Haus des Buches und an der Abendkasse erhältlich.

Zurück