Dresden hilft Schulen in Afrika – Hardy Krüger jr. kommt als UNICEF-Botschafter zum Opernball

UNICEF Deutschland ist Charity-Partner des 13. SemperOpernballs

Es ist lange Tradition beim SemperOpernball, nicht nur zu feiern, sondern auch Gutes zu tun. Seit dem ersten Opernball 2006 ist die jährliche Spendenaktion zu Gunsten eines karitativen Projektes integraler Bestandteil des Programms in der Semperoper. 2018 ist dabei erneut UNICEF Deutschland Charity-Partner des SemperOpernballs und wird im Rahmen einer Benefiz-Tombola unter den Ballgästen Spenden für die Bildungskampagne „Schulen für Afrika“ sammeln.

„Schulen für Afrika“ ist eine gemeinsame Initiative von UNICEF, der Nelson-Mandela-Stiftung und der Peter Krämer Stiftung. Ziel der Spendenaktion ist es, noch mehr Jungen und Mädchen in noch mehr Ländern Afrikas die Chance auf eine fundierte Schulbildung zu geben. Bildung ist Zukunft und Bildung schafft Perspektiven. Perspektiven, in ihrem Land bleiben und eine Zukunft in ihrer Heimat aufbauen zu können. Prominenter Pate und Gast auf dem SemperOpernball ist der Schauspieler Hardy Krüger jr., der selbst in Afrika aufgewachsen ist und von der Situation vor Ort berichten wird. 

„Bildung ist der Zugang zu Freiheit, Demokratie und Entwicklung“, sagte der Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela. Doch zu vielen Kindern in Afrika bleibt dieser Zugang verwehrt. Allein in den Ländern südlich der Sahara können über 30 Millionen Kinder im Grundschulalter nicht lernen. Ohne Schule bleibt ihnen wenig Hoffnung auf die Zukunft. Besonders benachteiligt sind Mädchen und Jungen, die in abgelegenen Regionen leben oder die von bewaffneten Konflikten oder Naturkatastrophen betroffen sind. Andere Kinder müssen arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen. Mädchen haben es in einigen Ländern doppelt schwer, denn sie werden häufig früh verheiratet, müssen traditionell zu Hause bleiben und können deshalb keine Schule besuchen.

 

UNICEF bringt Kinder auf die Schulbank. Jedes Kind, das zur Schule geht, ist eine Chance für die Entwicklung seines Landes. Daher hat UNICEF bereits 2004 die Initiative „Schulen für Afrika“ gestartet – mit großem Erfolg. Schon über 28 Millionen Kindern in 13 afrikanischen Ländern hat UNICEF im Rahmen der Kampagne den Schulbesuch ermöglicht.

UNICEF baut oder renoviert Klassenräume, stattet Schulen mit Unterrichtsmaterial aus und schult Lehrer. Darüber hinaus arbeitet das UN-Kinderhilfswerk eng mit lokalen Regierungen zusammen, um Schul- und Bildungsprogramme landesweit umzusetzen – etwa das Konzept der „Kinderfreundlichen Schule“, die Schülern die aktive Teilhabe und den Austausch mit der Schulleitung ermöglicht.

UNICEF möchte die Erfolge von „Schulen für Afrika“ weiter ausbauen. Künftig sollen noch mehr Mädchen und Jungen in weiteren Ländern Afrikas die Chance auf eine fundierte Schulbildung erhalten. Jede Spende zählt und jeder kann helfen – nicht nur die Ballgäste. Für 20,50 Euro kann UNICEF zum Beispiel 50 Schulhefte und Stifte bereitstellen. Nur 160 Euro benötigt UNICEF, um einen Vorschullehrer zu schulen. 370 Euro kostet eine Handpumpe für einen Schulbrunnen.

Spendenkonto für das Charity-Projekt des SemperOpernballs:

Kontoinhaber: UNICEF Dresden, IBAN DE57 3702 0500 0000 3000 00,
BIC BFSWDE33XXX, Verwendungszweck: Schulen in Afrika

Zurück