Erstes Debütantencasting in Dresden - noch Chancen in Leipzig

Die Anspannung stand den Bewerberinnen und Bewerbern ins Gesicht geschrieben, als sie sich beim ersten Debütantencasting für den 14. SemperOpernball im Dresdner Landesfunkhaus des MDR einfanden. Kein Wunder. Um bei dem Eröffnungswalzer der rund 100 Debütantenpaare im Galaprogramm des SemperOpernballs mittanzen zu dürfen, mussten sich die 97 Bewerberpaare zunächst der strengen und prominent besetzten Jury stellen. Diesmal hatten unter der Leitung von Prof. Hans-Joachim Frey, dem künstlerischen Leiter und ersten Vorsitzenden des Semper Opernballvereins, auch Brigitte Mandel von Mandel Fashion Berlin - den Designern des diesjährigen Debütantinnenkleides - sowie Tassilo Lax, Profi-Tanztrainer der gleichnamigen Tanzschule, Visagistin Manja von Wildenhain und erstmalig die neue First Lady Annett Hofmann als Schirmherrin der Debütanten die Qual der Wahl. „Auffällig viele, sehr gut vorbereitete Tänzerinnen und Tänzer haben sich vorgestellt“ resümierte Hans-Joachim Frey. Die Jury bewertete in jeder Runde von etwa fünf bis sechs tanzenden Paaren vor allem deren Körperhaltung, Harmonie der gemeinsamen Bewegung und natürlich die Ausstrahlung.  Nach zwei Stunden Walzertanz konnten sich 70 Bewerber durchsetzen. 

Wer die Chance am Freitag in Dresden verpasst hat, kann sich noch immer für das kommende Casting in Leipzig am 21. September bewerben. Check - In ist ab 12:30 Uhr im MDR-Funkhaus in der Kantstraße. Ein besonderes Schmankerl wartet dort zudem: die Präsentatorin des Debütantinnenkleides designt von Mandel Fashion Berlin Barbara Meier wird ebenfalls anwesend sein. 

Zurück