Mitternachstact 2018 bekannt gegeben

Sächsische Staatskapelle beim 13. SemperOpernball und André Rieu als erneuter Mitternachtsact

Was für eine Spannung! Der Mitternachtsact des SemperOpernballs wird alljährlich mit größter Spannung erwartet – und legt für den Mitternachtskünstler die Messlatte recht hoch, muss er sich doch in eine Reihe mit Größen wie Udo Jürgens, Helene Fischer und dem engen Freund Dresdens Roland Kaiser stellen.
Im vergangenen Jahr, so referierte Peter Dreckmann, Chef der Programmsparte Unterhaltung des MDR auf der zum Thema angesetzten Pressekonferenz im Rundfoyer der Semperoper am Montag, hatten die Zuschauerzahlen gar ihren Höhepunkt der ohnehin schon bemerkenswerten Einschaltquote während der Übertragung des nächtlichen Konzerthighlights mit dem Walzerkönig André Rieu und seinem Johann Strauss Orchester erreicht.  
Doch bevor das Geheimnis gelüftet wurde, begrüßte zunächst der Intendant der Semperoper Wolfgang Rothe die Gäste in seinem Haus. Er verwies auf die 13 Jahre SemperOpernball als einer Einrichtung, die mehr und mehr zur Institution geworden sei und natürlich ihre Ausstrahlung entwickelt habe.
Klar gesagt wurde, dass die Sächsische Staatskapelle nach ihrer Konzertpause im vergangenen Jahr natürlich zum 13. Ball wieder dabei sein wird. Neu ist das Dirigat durch den Russen Dmitri Jurowski, wie vom Podium durch Impresario Hans-Joachim Frey verkündet wurde.
Erinnert wurde an die Ensembles der Semperoper, wie das Semperoper Ballett und den Sächsischen Staatsopernchor. Frey und Rothe stellten ihre Partnerschaft zwischen Haus und Ereignis heraus und Hans-Joachim Frey als erster Vorsitzender des Semper Opernballvereins dankte für die Gastfreundschaft und das langjährige Miteinander, da die Semperoper mit ihren Gewerken und Mitarbeitern einen Großteil der Logistik stemmen, die das Ereignis erst möglich machen.
Eine weitere Künstlerin, die den SemperOpernball nicht nur kennt sondern vielmehr bereits 2006 mit seiner Prämiere unterstützte, wird zum 13. SemperOpernball ebenfalls wieder dabei sein: Gereift und gefragt, wie nie zuvor: Die Sopranistin Diana Damrau.
Plötzlich lugte jedoch ein verschmitztes Gesicht hinter einer Säule hervor: Für Hans-Joachim Frey der Anlass, den Mitternachtsact 2018 mit aufs Podium zu rufen:
André Rieu mit gewohnt schwungvollem Gang ist der Coup des Impresarios: zum ersten Mal zum zweiten Mal in Folge tritt der Star der Vorjahres beim Mitternachtskonzert des SemperOpernballs 2018 auf.
Es wird einige Änderungen geben, soviel teilt er bereits mit. Nach Beifallsbekundungen der Anwesenden bestätigte Rieu ebenfalls, welch große Freude der Auftritt vor dem Publikum des SemperOpernballs gewesen sei. Als Träger des St. Georgs-Ordens warte er noch dazu auf einen weiteren Preis im kommenden Jahr.
Als Frey wissen wollte, wie Rieu den Ausfall der niederländischen Fußballeéquipe bei den kommenden Spielen bewerten würde, gab dieser seiner Bestürzung Ausdruck und fügte schmunzelnd hinzu: „Ich habe bereits angeboten, für das Team als Trainer zu fungieren, ich kenne mich ja mit der Leitung solcher Gruppen aus…aber man für mich völlig unverständlich abgelehnt…“

Neuerlicher Mitternachtsact André Rieu mit Debütantin im neuen Kleid von Fashion Partner Mandel Fashion


Zurück